Justizanstalt Puch, Salzburg, 2. Preis – dietrich + lang
  • Justizanstalt Puch
  • Justizanstalt Puch
  • Justizanstalt Puch
  • Justizanstalt Puch

Projektdaten

Auftraggeber:

BIG

Leistung:

EU-weiter Wettbewerb

Konsulenten:

Statik: Fröhlich&Locher
Energiekonzept: S&P Climadesign

Modell:

Andreas Kaufmann

Kooperation:

Arch. DI Peter Hanisch

Leistungszeitraum:

2011

Projektbeschreibung

Das Grundstück befindet sich in Randlage eines Industriegebiets mit anschließendem Grünland angrenzend an die Trasse der Westbahn. Die drei Funktionsbereiche – Administration, Arbeits- und Gemeinschaftseinrichtungen sowie der Haftbereich sind als deutlich ablesbare Elemente in drei Bauteilen organisiert.

Die Kompaktheit der Anordnung lässt eine kurze Wegführung zwischen den unterschiedlichen Sicherheits- und Funktionszonen zu: die Eingangszone als Link zwischen außen und innen, die „Mall“ als zentraler Verteiler, der die Verbindung des Haftbereiches mit den Arbeits- und Freizeiteinrichtungen überschneidungsfrei zulässt.

Im ost- westorientierten Hafttrakt sind pro Geschoß jeweils zwei Abteilungen untergebracht mit dazwischen liegenden Dienstzimmern. Daraus resultiert eine gute Einsicht in die Haftabteilungen bei überschaubarer Größe der Einheiten und hoher Qualität der Zellen als Wohnräume.